5. Tag – Melaka -> Tanah Rata

Heute ging es wieder entspannter los. Wir haben ja nun ein eigenes Fortbewegungsmittel und so sind wir nach einem Sprung in den Pool (Ich) und einem leckeren Frühstück (wir beide) gegen halb Zehn los.

Das nächste Ziel war Tanah Rata in den Cameron Highlands. Läppische 4,5h entfernt und auf circa 1450 Metern Höhe. Die Fahrt war relativ ereignislos, erst auf den letzten 40 Kilometern wurde es interessant. Es ging nämlich permanent in engen Serpentinen bergauf… und das wirklich über die gesamte Strecke! Ich habe mich ein bisschen wie bei einem Bergrennen gefühlt, allerdings dass dort einem keine LKWs halb auf der eigenen Spur entgegenkommen. Das Linksfahren hat noch sein Übriges dazu beigetragen, dass es spannend war…

Wir sind allerdings nicht direkt zu unserem AirBnB gefahren sondern haben noch einen Abstecher zur größten Teeplantage in der Region gemacht (Produktion von ca. 1.700.00 Tassen Tee pro Tag). Auch hier ging es wieder 6 Kilometer auf einer sehr engen Straße in Serpentinen den Berg hoch.

Oben angekommen haben wir uns erst einmal etwas angezogen und uns eine Tasse Tee mit einem Stück Grünteetorte gegönnt. Hier ist es doch etwas frischer als „unten“ im Flachland mit seinen 30 – 35 Grad Celsius und das Wetter ist auch nicht so toll. Regen, Nieselregen, kein Regen aber dafür dann alles nass.

Anschließend etwas Tee einkaufen (billig), durch die Fabrik laufen (wenig eindrucksvoll) und auf den Aussichtspunkt klettern (tolle Aussicht). Dann ging es auch schon wieder die Straße hinab um nach einmal abbiegen wieder eine andere Straße in Serpentinen bergauf zu fahren.

Nachdem wir alles in unserem riesigen, etwas einfachen aber schönen AirBnB erkundet und die Rucksäcke verstaut hatten war es schon Abendbrotzeit und wir sind gleich um die Ecke in das „Highland Steamboat Cheese & Grill“ gegangen. Ein kleines „All you can eat“ Restaurant im typisch asiatischen Stil. Mit HotPot und Grillplatte drum herum. Für 40 Ringgit (rund 8,50 Euro) konnte man sich hier den Bauch mit allerhand Leckereien (Gemüse, Krabben, Muscheln, Garnelen, diverse marinierte Fleischsorten, Fisch, Eis, Obst etc… ) voll schlagen. Getränke waren auch mit drin und das beste war: es gab Käse, den man dann noch über das gebratene streuen konnte… Yam Yam Yam!

Im Fahrstuhl auf dem Weg nach oben ist uns aufgefallen das Stockwerk „4“ fehlt. Stattdessen gibt es 3A und auch unser Apartment hat die Nummer 13A… nach kurzer Recherche haben wir herausgefunden das dies an „Tetraphobie“ liegt. Mehr dazu weiß Wikipedia 😜

Jetzt sitzen wir im AirBnB und überlegen was wir morgen machen. Wenn das Wetter besser wird bzw. es nicht regnet, gehen wir wohl wandern, ansonsten mal sehen.

Ahoi!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s