Kurzurlaub Tegernsee – Tag 2

Auch heute ging es direkt nach dem Frühstück los… Parken am Parkplatz bei der Klamm und dann in Richtung Königsalm.

Der Aufstieg ist anspruchsvoll aber trotzdem gut (auch für nicht so trainierte und / oder schwangere) machbar. Man läuft circa 45 Minuten über einen schmalen Weg bergauf bis man oben ankommt und mit etwas Glück auf einer Bank erst einmal den Blick über ein sehr schönes Tal schweifen lassen kann. Von hier geht es dann ohne viele Anstiege weiter über die Geißalm zur Königsalm die man nach weiteren circa 45 Minuten erreicht.

Die Königsalm ist im Sommer bewirtschaftet und es gibt Kuchen, Brote, Buttermilch, Bier und weitere Stärkungen für den weiteren Weg. Hier haben wir ein paar Minuten die Zeit einfach gerinnen lassen um uns anschließen an den Abstieg über die alte Bobbahn in Angriff zu nehmen. Hier hat 1984 die Weltmeisterschaft stattgefunden…

Unten angekommen sind kamen wir wieder am Parkplatz vorbei und sind noch einmal ein Stück den gleichen Weg wie vom Start gelaufen um dann zu einer kleinen Klamm abzubiegen. Hier wurden dann schnell die Badesachen gezückt und ab ging es in das Eiskalte Wasser. Genau das richtige nach einer „heißen“ Wanderung auch wenn es erst einmal ordentlich Überwindung kostet hineinzuspringen!

Anschließend sind wir ins Hotel um von dort nach kurzer Zeit wieder in Richtung Braustüberl Tegernsee aufzubrechen. Sicher einer der Touristen HotSpots hier unten aber trotzdem sollte man hier auch mal eingekehrt sein. Das Bier ist gut und das Essen schmeckt auch. Den Weg hierhin haben wir mit einer der Fähren zurückgelegt. Diese fährt direkt ab Bad Wiessee Ortsmitte und ist in 10-15 Minuten am Rathaus Tegernsee von dem es nur 4 Minuten zum Braustüberl sind. Hat man die Tegernsee Card im Gepäck ist die Reise sogar noch umsonst… und bei dem Verkehr der hier zu Stoßzeiten herrscht würden wir dringend empfehlen den Wasserweg zu nehmen.

Im Braustüberl gab es die obligatorische Maß und Schweinebauch mit Kartoffelsalat sowie Kaspressknödel für die Damen. Mit dem Schiff sind wir dann auch wieder zurück nach Bad Wiessee gefahren, noch kurz im Weinbauer eingekehrt und morgen geht es in aller Herrgottsfrühe dann in Richtung des Hirschbergs.

Petri Heil!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s