2. Tag – Havanna

Moin,

erstaunlicherweise waren wir zeitig wach und sind bereits nach unzähligen Kaffee und einem sehr leckeren Frühstück um circa. 09:30Uhr aufgebrochen.

Als erstes ging es zum Hotel Naticonal de Cuba. Wohl eines der besseren Hotels hier in Havanna… Riesen Gebäude, innen ziemlich viel Prunk und ein schöner kleiner Garten mit Blick auf das Meer. Kann man sich anschauen… Zimmerpreise kenne ich nicht aber ein großes Menü (Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise) kostet 25Cuc… Das ist für Kuba sehr viel.

Anschließend sind wir ein Stück der „Promenade“ entlang geschlendert… Viel Verkehr, viel Smog und viele verfallene Häuser. Havanna live :-). Der Weg führte uns dann in Richtung Capitol durch die weniger touristischen Gegenden in denen man gesehen hat wie die weniger betuchten also quasi normalen Kubaner in Havanna Leben. Manch ein Hauseingang hat mich an Vietnam erinnert. Man blickt von der teilweise recht stark befahrenen Straße durch vergitterte Fenster direkt in die Wohnzimmer und Küchen der Menschen. Die Straßen sind in teilweise extrem schlechten Zuständen und wenn man an den Häusern entlang läuft wünscht man sich manchmal einen Bauhelm….

Kaufen konnten wir hier leider nix. Uns fehlte die passende Währung… Wir haben nur Touristengeld (CUC) und hier wird mit Peso (CUP) bezahlt. Tauschkurs ist circa 1 zu 25. Hier kostet ein Eis circa. 5 CUP, in Touristenregionen 1 CUC… Also das 4-5 fache.

Wir werden versuchen CUP aufzutreiben…

Nunja dann sind wir zum Capitol, vom dort in die Innenstadt (sehr schön restauriert) am Plaza de Armas entlang und in die „Castillo de la fuerza de la Habana“. Die Festung kostet 3 CUP Eintritt und beinhaltet eine kleine Ausstellung mit Münzen und anderen von Galeeren geborgenen Schätzen. Leider ist alles auf Spanisch. Lohnt sich nicht wirklich.

Nach erfolgter Besichtigung mussten wir uns erst einmal stärken um dann in Museum de la Revolution zu gehen. Das ist sehenswerter als die Festung… Wobei auch hier man den Verfall etwas zu spüren bekommt. Die Exponate sind teilweise nicht mehr im besten Zustand und berichten eben von der Revolution… Einiges ist interessant, einiges weniger. Neben Waffen und Gefechtsplänen sind eben auch der Löffel der XYZ im Gefecht ABC verwendet hat ausgestellt… Im Außenbereich findet man einige Fahrzeuge der Revolution die teilweise Einschusslöcher aufweisen und von Fidel sowie Che genutzt wurden.

Eintritt: 8 CUC / geschlossen wird um 17 Uhr

Von dort sind wir wieder zurück zum Wasser um bei einem kleinen Crystal einen wirklich schönen Sonnenuntergang zu genießen! Zum Abschluss des Tages sind wir in einem Restaurant namens „La Paila“ eingekehrt. Sehr leckeres Essen und auch annehmbare Preise… Die ham sich zwar bei der Rechnung vertan oder wollten uns bescheissen (~10 CUC zuviel auf der Rechnung) aber haben es nach unserer „Beschwerde“ sofort korrigiert.

Mojito = 2 CUC
Bier = 2 CUC
Essen in sehr großen und schmackhaften Portionen 4-8 CUC.

Dann Abschlussbier auf dem Balkon und ins Neste 🙂

PB050039.JPG

PB050043.JPG

PB050032.JPG

PB050030.JPG

PB050055.JPG

PB050053.JPG

PB050066.JPG

PB050070.JPG

PB050094.JPG

PB050101.JPG

PB050080.JPG

PB050099.JPG

G0125225.JPG

PB050101-0.JPG

G0045159.JPG

PB060117.JPG

PB060113.JPG

PB050104.JPG

PB060121.JPG

IMG_4621.JPG

IMG_4631.JPG

IMG_4615.JPG

IMG_4626.JPG
image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s