11. Tag – Tonawanda -> Killington

Heute hieß es zeitig aufstehen damit wir vor dem großen Andrang an den Fällen sind. Also sind wir nach dem kargen Frühstück direkt aufgebrochen und über die Rainbow Bridge nach Kanada gefahren. Die Einreise war überraschend einfach und so haben wir kurz nach 9:00 Uhr das erste mal die Füße auf kanadischen Boden gesetzt.

Die Gunst der frühen Stunde haben wir natürlich gleich genutzt um mit einem Boot (maßgeblich voller Asiaten) vor den Wasserfällen umher zu fahren. Sehr nasse Angelegenheit und kostet ~20$. Für 20 Minuten Fahrt ein stolzer Preis aber Alternativen gibt es ja quasi nicht und beeindruckend sind die tosenden Wassermassen aus der Nähe besonders.

Nach dieser lustigen Bootstour sind wir noch entlang eines Parks bis zu den kanadischen Fällen gelaufen um uns das ganze auch von oben mal aus der Nähe anzuschauen. Lohnt sich! Irre das sich da schon Menschen in Fässern runter gestürzt haben.

Kurz vor 12 ging es dann wieder über die Grenze und weiter in Richtung der Green Mountains. Dieses Mal waren es nur erfrischende 7h Fahrtzeit und somit sind wir gegen Sieben schon in unserem niedlichen kleinen Hotel hier in Vermont angekommen. Das macht auch erstmal einen sehr netten Eindruck und der Empfang war direkt als herzlich zu bezeichnen.

Bei Steak und Rippchen haben wir dann den Tag ausklingen lassen und morgen werden wir hier vom Besitzer in die besten Hiking Trails eingewiesen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s