13. Tag – Killington 

Heute stand der Tag mal wieder ganz im Zeichen des Hikings (klingt viel trendiger als schnödes „wandern“ :-P).

Nach dem Frühstück sind wir also aufgebrochen um den, zum Glück, gleich um die Ecke liegenden Pico Mountain zu besteigen. Das Wetter war wieder trocken aber recht kühl also gute Bedingungen um den Berg zu erklimmen! Auf dem Appalachian Trail ging es also stetig bergaufwärts, teilweise war es sehr neblig und damit auch extrem schwül… das war wieder nicht so ideal. Aber da mussten wir nun durch.

Leider war es auf dem Gipfel, den wir nach rund 3h erreicht haben, so neblig das man kaum die umstehenden Bäume erkennen konnte. Naja aber wir waren oben! Runter haben wir dann auch noch mal knapp 3h gebraucht… die Wanderwege sind hier eben nicht wie in Deutschland… hier ist immer ein Kletteranteil mit dabei :-).

Die Verfärbung der Bäume wird aber inzwischen immer deutlicher und es ist schon sehr farbenfroh im Wald. 

Abends haben wir uns dann zur Feier des Tages ein leckeres Abendessen im „The Foundry“, eines der besseren Restaurants hier, gegönnt… Lecker lecker, nicht ganz billig aber wir sind ja auch den ganzen Tag rumgelatscht… da darf das schon mal sein :-).

 
Morgen steht nen kleiner Hike und Woodstock auf dem Programm!

Ahoi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s