0. bzw. 1 Tag – Erfurt -> Leipzig -> Frankfurt -> Vancouver -> Victoria

Hidiho,

es ist mal wieder soweit… wir begeben uns auf große Reise. Dieses Jahr sind wir quasi schon einen Tag eher gestartet und haben den Urlaub mit einem Konzert gestartet.

Metallica in Leipzig! Die Karten haben schon seit über einem Jahr auf Ihren Einsatz gewartet, aber gestern war es dann nun endlich soweit. Also sind wir am frühen Nachmittag mit Citan Airlines in Erfurt gestartet und über Arnstadt nach Leipzig gefahren. Vielen Dank noch mal an Martin für die Steuerung des wunderbaren Gerätes und für die Möglichkeit der Übernächtigung!

Der Andrang war wie schon vermutet sehr groß, aber irgendwie war das auch kein Wunder. Die Bühne auf der aktuellen Tour ist quadratisch und befindet sich quasi in der Mitte des Konzertsaals. Dies ist zum einen sehr gut, weil man relativ nah dran steht, auf der anderen Seite erschwert es so einen Mosh zu finden 😦 ich zumindest habe keinen gefunden und hatte auch keine Lust mich durch die Menschenmassen zu drängeln um dann doch nichts zu finden.

Egal, die Vorband Kvelertak war schon ziemlich gut, nur leider war zwischen Vorband und Metallica mal locker eine Stunde Leerlauf. Das war sehr bescheiden… und muss nicht sein. Auch solche „Größen“ wie Metallica haben da meines Erachtens eine Gewisse Verantwortung den Fans gegenüber und können sich nicht alles erlauben.

Das Konzert war dann aber sehr gut und die Bühnenshow echt Mega. Sehr gut, selten (oder noch nie?) so eine gute Bühnenshow erlebt. Echt der Kracher und mehr als sehenswert.

Nach erfolgreichem Konzert und erfolgloser Dönersuche gab es zur Stärkung dann um 01:30 Uhr noch Aufbackbröttchen. Mhhhhhhh

Dementsprechend kurz war dann auch die Nacht und nun sitzen wir nach 4 Stunden erfrischendem Schlaf im Zug nach Frankfurt um uns dort mit den wunderbaren Rennbergers zu treffen.

Wir freuen uns, später dann mehr!

Update:

Wir sind sicher in Victoria angekommen 🤘🏼. Flug war ok, ist ja aber auch mit 9h noch zu ertragen. Die neuen NC Kopfhörer (Sony WH-1000 XM2) funktionieren im Flugzeug extrem gut, die Umgebungsgeräusche sind nahezu vollständig verschwunden. Das macht das fliegen irgendwie noch entspannter.

In Vancouver haben wir dann schnell unseren kleinen Hobel (Chevrolet Suburban) abgeholt. Der ist direkt eine Nummer größer ausgefallen als gebucht, aber so haben wir wenigsten Allrad und ausreichend Platz! (Die Damen sind begeistert 😜)

Anschließend ging es mit der Fähre (~115€) nach Vancouver Island und dort ins Mayfair Motel. Die Bude scheint zu passen, sauber, riesige Zimmer und ein Kühlschrank in dem man einen Bären verstecken kann (oder PickleRick!).

Viel war nach dem Trip natürlich nicht mehr mit uns anzufangen… so haben wir nur noch fix was bei RedRobin gegessen und dann ab ins Nest.

Morgen dann Victoria Sightseeing.

Ahoi!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s