6. Tag – Battambang -> Siem Reap

 

 

Ausgeschlafen wurde auch heute nicht wirklich aber dafür Stand ja auch eine lange Bootsfahrt auf dem Programm,

Also ging es um 06:30 Uhr mit dem Tuk Tuk (der Fahrer der uns eigentlich fahren sollte konnte nicht weil er gestern zu viel getrunken hat) und so hat uns Sam mit dem Hauseigenen Tuk Tuk zur Fährstation gefahren. Unser nächstes Ziel war (wieder) Siem Reap, dieses mal aber eben auf dem Wasserweg.

Dies empfiehlt sich auf jeden Fall da die Strecke eine der schönsten von Kambodscha sein soll. Keine Ahnung wie die anderen Strecken sind aber diese war auf jeden Fall sehr cool. Für 20 Dollar fährt man zwischen 6 und 8 Stunden durch Fischerdörfer, Reisfelder und jede Menge Landschaft. Man sieht sehr schön wie das Leben sich abseits der Touristenpfade abspielt und nach den ersten paar Stunden entdeckt man auch deutlich weniger Müll entlang der Route…

Das Boot wird auch von Einheimischen (die natürlich deutlich weniger bezahlen müssen) und für den Transport von Gütern genutzt. Daher gibt es wohl aber auch weniger Regeln und man kann zum Beispiel auf dem Dach des Bootes stehen, sitzen, liegen und hat einen wunderbaren rundum Blick. Achtung! Kein Schatten also schön eincremen bzw. etwas langes anziehen. Im „unteren“ Teil des Bootes ist es sowieso recht laut durch den riesigen Schiffsmotor der quasi frei hinter den Sitzen steht.

Da keine wirkliche Toilette existiert sollte man es sich entweder verkneifen oder bis zu der einen Pause (bei uns nach circa 2,5h) warten. Zum Zeitpunkt unserer Reise (Ende der Regenzeit) hat der Fluss noch sehr viel Wasser geführt und riesige Gebiete waren noch überflutet die jetzt eben für die Boote genutzt wurden. Alles etwas surreal da man nie genau weiß ob man jetzt gerade auf einem Fluss oder auf einem Feld ist. Manchmal sieht man aber im Wasser halb versunkene Scheunen stehen die darauf schließen lassen das hier zur Trockenzeit eben kein Wasser ist…

Das Leben in dieser Gegen sieht alles etwas chaotisch und „rau“ für uns aus.

Angekommen am Fährterminal erwartet einen erst einmal die örtliche Tuk Tuk Mafia und möchte 10$ (2 Personen) bzw. 12$ (3 Personen) für eine Fahrt in die Stadt. Wir haben uns mit ein paar anderen Backpackern zusammen getan und konnte so den Preis auf 3$ pro Person drücken.

Im Hotel angekommen (Riversoul Design Hotel, 34€, sehr zu empfehlen) haben wir uns erst einmal frisch gemacht und sind dann noch mal in die Stadt aufgebrochen.

Da dann das übliche… Massage, Essen und einkaufen. 🙂

Morgen steht dann die Weiterreise nach Koh Rong Sanloem auf dem Programm.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s