47. Tag – Big Island

Heute haben wir mit einem selbst gemachten Frühstück (unter anderem einer riesigen Avocado) gestartet und sind danach direkt das Farm-Schwein füttern gegangen.

Auf dem Programm unserer Tagesplanung stand dann Wandern und so ging es zum Waipi’o Valley Lookout. Von hier sollte uns ein Trail etwas weiter ins Tal und zu einem Wasserfall führen. Leider war aber die Straße und somit auch der Zugang zum Tal gesperrt und diese Wanderung musste leider ausfallen 🙄… naja vielleicht kommen wir später noch einmal wieder.

Also heute nicht Kalorien verbrennen, sondern reinschaufeln… nächster Halt: Tex Drive-In. Dieser Drive-In ist bekannt für seine warmen Portugiesischen Berliner… also haben wir unser jeder erst einmal eine dieser Stämmulosebomben einverleibt und ich habe diese dann mit einem Milchshake runtergespült…

Nächster Halt: Akaka Falls State Park. Ein sehr kleiner State Park auf dem Weg von Waimea nach Hilo (kurz vor Hilo), der eigentlich nur ein Rundweg ist und circa 30 Minuten in Anspruch nimmt. Die Akaka Falls sind ganz nett, aber es gibt aufregenderes. Naja für 5$ Eintritt (1$ p.P. bzw. 5$ für 1 Auto wenn man direkt dort parkt inkl. Eintritt) kann man es mal anschauen.

Von hier ging es weiter zu den Kaumana Caves (auch direkt bei Hilo)… Diese sind zwei Höhlen, welche durch Lavaströme entstanden sind… also sind wir mit Taschenlampen bewaffnet hinab gestiegen und direkt in die größere Höhle rein. Die Ausmaße sind schon beeindruckend, wenn man bedenkt, dass dies alles durch Lava entstanden ist… Die Höhle wurde nach hinten immer schmaler und ich dachte schon, man kommt nicht weiter. Wenn man etwas klettert und krabbelt, geht es dann doch in einen wieder deutlich größeren Höhlenabschnitt. Schon ein komisches Gefühl, hier so rumzulaufen. Wenn man die Taschenlampe ausgemacht hat, war es zapfenduster und man hat überhaupt nichts mehr gesehen… ganz alleine so in der Finsternis (Franzi hat sich das Gekrabbel erspart), war das schon ein komisches Gefühl. Naja zumindest gab es kein Getier in der Höhle und der Besuch war zwar recht kurz, aber echt cool.

Der Tag war immer noch nicht rum… also sind wir zum Lava Tree Monument State Park gefahren (circa 30 Minuten weiter) und dort ein wenig herumspaziert… Ein paar Lava Trees aber, auch kein Highlight.

Weiter gehen sollte es nun zum Leuchtturm und von dort eventuell noch zum Champagne Pool. Allerdings war auch hier die Straße gesperrt… so sind wir dann lieber noch mal in den Supermarkt gefahren und Franzi hat uns abends (nachdem ich wieder mal aus dem HotTub entstiegen war) noch lecker Poke selbst gemacht. Der Tunfisch, den man hier bekommt ist echt mega und man kann ihn auch bedenkenlos roh essen.

Morgen müssen wir wieder früh aufstehen denn es soll auf den Mauna Loa gehen…

Aloha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s