3. Tag – Binissalem

Die Nacht war zwar ruhiger, dafür der Morgen aber noch länger :-P.

Aber dieses mal war ich auch erst noch beim Bäcker wir haben in Ruhe gefrühstückt und Edgar hat sein Vormittagsschläfchen eben erst sehr spät angetreten….

So richtig losgekommen sind wir dann erst gegen 12. Das war aber insoweit nicht schlimm da das am Ende sehr gut mit unserer Wanderung in den Tag gepasst hat.

Das heutige Tagesziel war eine Wanderung bei Orient (ja, nicht im Orient) zum Castell d‘Alaro (https://www.komoot.de/smarttour/6082534?ref=itd). Zum Glück von uns aus nur 25 Minuten entfernt und somit schnell zu erreichen… also ging es mit dem Auto den Berg in viele Serpentinen und vorbei an unzähligen Radfahrern (soon….) bis zum Startpunkt. Dort die Wanderschuhe geschnürt, Edgar geschultert und ab auf die Wanderung.

Erst auf einem normalen Wanderweg bergauf bis Komoot sagte „jetzt links“… wir hatten schon gelesen das der „Weg“ nicht so einfach zu finden sei und man immer nach Steintürmchen Ausschau halten solle. Gesagt getan und so haben wir uns dann durch quasi alpines Gelände weiter den Berg hinauf gekämpft. Vorbei an wilden Ziegen, über Stock und Stein und über diverse Felsen.


Krass waren aber auch die offensichtlich per Hand aufgebauten Steinmauern welche sich hier in der Wildnis fanden… da hat jemand viel Zeit und Arbeit hinein investiert.

Oben angekommen gab es erst einmal Mittag für Edgar und für uns alle einen tollen Ausblick. Anschließend ein temporärer Abstieg bis zur nächsten (tatsächlichen) Wegkreuzung und dann weiter zum nächsten Aufstieg zu besagtem „Castell d‘Alaro“. Hierhin war der Weg zwar auch beschwerlich aber deutlich besser ausgebaut. Über sehr alte Steinstufen geht es immer weiter Hinauf entlang einer steilen Felswand bis man schlussendlich auf dem Gipfel das Ziel erreicht.

Das Gebäude ist zum Glück bewirtschaftet (alles wird hier mit 2 Eseln hochgeschafft) und man kann ein kühles Cerveza genießen ;-). Der Ausblick ist den Aufstieg ebenfalls allemal Wert.

Anschließend ging es wieder bergab und in Richtung Parkplatz. Der Weg war auch sehr schön, gerade am Ende läuft man durch Haine von Olivenbäumen welche sehr (sehr sehr) alt sind.

Jetzt war es schon ausreichend spät das wir nur noch fix was einkaufen gefahren sind und dann unser Abendprogramm gestartet haben…. Mal sehen was wir morgen machen.

Bis denne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s