2. Tag – Chiang Mai

Ahoi,
heute geht der Urlaub richtig los! Daher haben wir auch erst einmal bis um 10 gepennt (was eigentlich ziemlich unüblich für uns ist) und sind der Tatsache geschuldet, dass Franzi morgens um in die Gänge zu kommen 4x länger braucht als ich, schon halb zwölf in Richtung Warorot Market aufgebrochen… Aber egal ist ja Urlaub.

Sind bis jetzt also über die Märkte gebummelt und sitzen aktuell in ’nem Café und planen grob die nächsten Tage… Später mehr … Jetzt erstmal Massage 🙂

P.S.: im ersten Beitrag ist jetzt auch das Video verlinkt.
   
 

   
   

EDIT 23:15 Uhr:
Soooo Massage gesucht, Massage gefunden. 🙂 Wir waren dann bei „Deep Relaxe Massage“ und haben uns eine Fuss, Beine, Hände, Rücken und Kopf Massage gegönnt. 90 Minuten für 400 Baht war ok. Geht sicher billiger aber der Laden war nett und die Massage gut.
Anschließend kurzer Stop im Guesthouse um Rucksack und sonstigen überflüssigen Kram loszuwerden damit wir dann in Richtung Night Market starten konnten.
Der erste Anlaufpunkt war vollkommen untypisch das German Hofbräuhaus… eigentlich mag ich sowas ja nicht im Urlaub aber wir waren nun schon 2x in Chiang Mai und jetzt mussten wir uns das mal geben. Preise wie zu erwarten sehr saftig (Hefeweizen 240 Baht!) und auch sonst eher so Lala … aber wir haben eh nur ein (einheimisches) Bier getrunken und sind dann zum Abendessen ins Lemongrass.
Der Laden hat meiner Meinung nach etwas unter den guten Tripadvisor Bewertungen gelitten. Sehr sehr voll… und auch auf maximalen Durchlauf getrimmt. Ich hab dann auch noch dummerweise das falsche bestellt und war mit meinem Essen nicht wirklich glücklig. Da mir Seafood im allgemeinen etwas zu abenteuerlich war habe ich Garnelen mit Nudeln und irgendwas genommen… nur leider waren die Garnelen ähm…. naja sagen wir so Sie sind quasi aus dem Meer direkt zu meinen Nudeln in die Pfanne gehüpft und daher hat sich das Essen sehr kompliziert gestaltet (Ich bin schon kein großer Fan von Hühnchen am Stück weil das mit viel Arbeit beim Essen verbunden ist).
Zum Abschluss des Tages sind wir noch über den Nightmarket getingelt, haben in einer der „Rotlicht Bars“ (viele junge (vermutlich) weibliche Thais, viele alte westliche Männer) ein Bier getrunken  und haben uns auf dem Heimweg noch die Füße von Fischen annagen lassen (man kitzelt das…).
Für Morgen gibt es noch keinen richtigen Plan außer Bus und Unterkunft in Sukothai buchen und dann weiter schauen… 🙂
   
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s