26. Tag – Golden Bay – Greymouth

Heute hieß es wieder Abschied nehmen vom Haus am Strand… also ging es nach dem Kaffee am Strand und einem leckeren Frühstück wieder ab auf die Neuseeländischen Straßen.

Der erste Halt war nach circa 1,5h fahrt der „Split Apple Rock“ ein Felsen in Form von einem Ei (oder halt einem Apfel) der alleine an der Küste und umschlossen von Wasser auf anderen Felsen liegt. Ganz cool anzuschauen und nach einer kleinen Kletterpartie auch aus der Nähe zu bestaunen.

Von dort ging es dann weiter zu den „Pancake Rocks“, auf dem Weg dorthin war insbesondere der letzte Abschnitt entlang der Küste interessant. Das Wetter wurde immer rauer und die See somit wilder. Dies in Kombination mit einem Mix aus heraufziehenden Regenwolken und Sonnenschein war ein echt beeindruckender Anblick.

Angekommen an den „Pancake Rocks“ begrüßte uns Neuseeland mit starkem, böigen Wind und Regenschauern, die dann in Hagel umschlugen. Egal! Regensachen an und los ging es auf dem kleinen Rundweg durch die „Pancake Rocks“. Mit dem Wetter hatten wir eigentlich sogar Glück, denn gerade durch den Wind war die See sehr aufgewühlt und hat eine tolle Kulisse geboten. Außerdem konnte man so die „Blowholes“, Löcher in den Felsen aus denen bei starker Brandung Wasser mehrere Meter in die Höhe geschleudert wird, an den Felsen in Aktion sehen.

So erfrischt ging es dann weiter nach Greymouth, eine eher unspektakuläre Kleinstadt. Also schnell die Sachen ins Hotel gebracht und ab in die hiesige Brauerei. Lohnt sich und die Rippchen sind sehr lecker!

Morgen geht es dann weiter zum „Franz Josef Glacier“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s